Hundeurin in der Wohnung entfernen Sofort-Tipps

hundeurin in der wohnung entfernen

Ihhh! Das müffelt ja furchtbar. Böser Hund, ganz böser Hund. Wer kennt das nicht?

Bewahren Sie bei allem Ärger Ihre Nerven & Kontrolle, denn Ihr Pfotenfreund tut nie etwas böswillig! Dennoch: Hundeurin im Haus oder in der Wohnung ist nicht schön und kann vermieden werden. Auch gibt es schnelle Mittel, wie man Hundeurin in der Wohnung sofort und stressfrei entfernt.

hundeurin in der wohnung entfernen

Erster Tipp ist natürlich die Prävention: erziehen Sie Ihren Hund so früh wie möglich zur Stubenreinheit.

Trotz der besten Erziehung kann immer mal ein kleines Missgeschick zuhause passieren. Ein Welpe oder ein älterer Hund kann oft die Blase nicht kontrollieren, so dass er unbeabsichtigt Urin verliert. Auch ängstliche Hunde haben oftmals einen Reflex, sich komplett zu entleeren, wenn sie sich vor etwas sehr erschrecken.

Verwandte Beiträge

> Wie überwindet man Trennungsangst beim Hund…

> Werkzeuge und Hilfsmittel für die Hundeerziehung…

> Richtig spielen mit dem Hund:  auf was es ankommt…

Hundeurin in der Wohnung entfernen: Sofortmaßnahmen

Eines im Voraus:

Seien Sie sicher, dass ein Hund Sie niemals ärgern will, wenn er unkontrolliert Urin absetzt – außer, er „ärgert“ sich über Sie, dann haben Sie mit dem sogenannten Protestpinkeln aber nicht nur ein Problem, was es zu lösen gilt! Da hilft nur Erziehung an anderer Stelle.

Was Sie niemals tun sollten:

  • Stecken Sie niemals die empfindliche Hundenase in die frische Urinpfütze. Früher wurden solche Erziehungsmethoden angewendet. Heute ist die moderne Wissenschaft aber weiter. Was soll der Hund mit dieser Vorgehensweise denn lernen? Richtig – er lernt nur, dass er das nächste Mal seinen Urin da absetzt, wo Sie es nicht so schnell finden. Und das kann dann in der hintersten Ecke am Sofa sein oder im obersten Stockwerk. Der Urin wird sich dann in den Boden fressen und lange vor sich hinstinken.
  • Dasselbe wird passieren, wenn Sie den Hund für sein Missgeschick schlagen oder oder ihn übermäßig anbrüllen. Auch dann wird er danach nur noch heimlich pinkeln und Sie haben ein noch größeres Problem.

Das sollten Sie stattdessen tun:

  • Ertappen Sie Ihren Hund direkt beim Pipimachen, schnappen sie ihn sich und befördern Sie ihn sofort nach draußen dorthin, wo er sein Geschäft verrichten darf. Nur in diesem Fall dürfen Sie ihren Unmut schon deutlich machen, denn dann verknüpft er das Vorgehen direkt mit dem Urinieren.
  • Wenn Sie die Urinpfütze später bemerken, entfernen Sie sie einfach kommentarlos. Der Hund kann später keinen Zusammenhang mehr mit Ihren Taten verknüpfen.

Hundeurin von Steinboden entfernen

Uriniert Ihr Hund auf einem Steinboden, dann ist das noch die einfachste Variante. Der Steinboden nimmt im Normalfall keine Flüssigkeit auf. Saugen Sie den Urin mit einer Lage Küchenpapier auf und reinigen Sie mit einem feuchten Feudel und einem normalen Haushaltsreiniger nach.

Urinflecken auf Holzböden entfernen

Haben Sie einen frischen Urinfleck auf Parkett und Co, dann sollten Sie sehr schnell mit der Entfernung sein. Ist die Urinflüssigkeit bereits in das Holz eingezogen, weil sie den Pipifleck nicht bemerkt haben, wird es sehr schwer mit der Entfernung. Vor allem, wenn das Holz bereits dunkel verfärbt wurde.

  • Versuchen Sie es trotzdem mit einem Küchenkrepp voll Essigessenz getränkt.
  • Legen Sie das nasse Papier auf die dunkle Stelle und beschweren Sie es.
  • Wechseln Sie das Küchenkrepp stündlich aus.
  • Sollte der Fleck immer heller werden, haben Sie noch einmal Glück gehabt.
  • Streuen Sie später noch einmal Salz auf die Stelle, so wird auch die letzte Feuchtigkeit entzogen.
  • Hilft das alles nicht, bleibt nur noch die letzte und aufwändigste Methode: das Holz abschleifen.

Urin aus Teppich oder Sofa entfernen

Hunde pinkeln selten auf glatte Flächen, da sie selbst das Hochspritzen ihres eigenen Urins an den Pfoten stört. Deswegen suchen sie sich draußen auch Gras oder eben drinnen den flauschigen Teppich. Darum sollten Sie die Stelle auch gründlich reinigen, denn wenn noch ein winziger Uringeruch übrig bleibt, wird Ihr Vierbeiner diese Stelle immer wieder aufsuchen.

  • Bewaffnen Sie sich mit einem Eimer voll mit lauwarmen Wasser und einem alten Handtuch.
  • Befeuchten Sie die Urinstelle großzügig mit dem Wasser.
  • Saugen Sie anschließend mit dem alten Handtuch das gesamte Wasser aus dem Stoff.
  • Wringen Sie das Handtuch dann über einem weiteren leeren Gefäß aus.
  • Wiederholen Sie die Prozedur mehrere Male, bis Sie das Gefühl haben, dass nun kein Urin mehr im Stoff ist.

Trotzdem wird Ihr Hund die Stelle womöglich später noch riechen. Um auch die letzten Urinkristalle noch aus dem Teppich oder Stoff zu bekommen, sollten Sie sich das gute alte Natron-Pulver besorgen und großzügig drüber verteilen.

Saugen Sie das Pulver nach einigen Stunden wieder aus de Gewebe. Um ganz sicher zu gehen, können Sie noch Essigreiniger darüber sprühen. Dieses dient aber eher dazu, den eventuellen Restgeruch nur zu übertünchen. Aber der Vorteil ist, dass keine Hundenase Essig gerne riechen mag.

Empfohlen:

Wertvolle Mittel und Methoden zur nachhaltigen Gerufsentfernung bietet der Anbieter Geruchskontrolle…