Hund Klauen Abgewöhnen – So Gehts!

Sie haben also einen Dieb im Haus. Der Täter ist stark behaart, guckt immer ganz lieb und dennoch kennt der den Unterschied zwischen meine und deine nicht. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihrem Hund das Klauen abgewöhnen.

hund klauen abgewöhnen

Ihr Hund liebt es, Essbares vom Küchentisch zu klauen? Oder er verschleppt und versteckt ständig Ihre Gegenstände oder Kleidungsstücke? In diesem Artikel finden Sie heraus, wie Sie Ihrem hündischen Sockendieb Einhalt gebieten und ihm dieses Verhalten abgewöhnen können.

+++ Empfehlung +++ Mit Johannas Methode erwirken Sie eine harmonische Mensch-Hund Beziehung, selbst wenn Sie glauben, bei Ihrem Hund wäre Hopfen und Malz verloren…

Wieso klauen Hunde Dinge & was kann man tun?

Hunde stehlen aus unterschiedlichen Gründen.

Vor allem alles, was essbar ist, zieht die Vierbeiner magisch an. Wenn Sie schon des Öfteren erlebt haben, dass Sie Ihr Schinkenbrot auf dem Tisch abstellen, etwas vergessen haben und bei Ihrer Rückkehr sehen, dass sich Ihr Hund genüsslich über seine Schnauze schleckt, ist es höchste Zeit, etwas zu unternehmen.

Das Klauen ist für den Hund kein widerrechtliches Entwenden.

Und dennoch: es gibt Wege, ihm diese Streiche abzugewöhnen…

Aufmerksamkeit und Spieltrieb

Wenn der Hund gelernt hat, dass er Aufmerksamkeit bekommt, sobald er mit einer Ihrer Socken herumrennt, wird er es immer wieder machen. Viele Vierbeiner klauen außerdem Kleidungsstücke und andere Gegenstände, weil sie gerne damit spielen wollen und ihren Besitzer zum Mitspielen animieren möchten.

Besonders wenn der Hund ein Welpe ist, wird er häufig unbewusst bestärkt, wenn er Sachen klaut. Da das Hundebaby so süß aussieht, wenn er Schabernack treibt, denken sich viele Hundehalter nichts dabei und lassen ihn gewähren.

Das ist ein schlimmer Fehler, denn Nachlässigkeit führt zu Gewöhnung. Das einstige Verständnis erlischt meist schlagartig, wenn aus dem süßen Fellknäuel ein ausgewachsener Hund wird. Plötzlich ist die Verhaltensweise für den Halter nur noch nervig.

Wissenswert: Hundebetteln um Aufmerksamkeit abgewöhnen…

Das können Sie tun, wenn ihr Hund Gegenstände stiehlt

Am besten ist es, sobald Ihr Hund bei Ihnen einzieht, alle Dinge, mit denen er NICHT spielen soll, außerhalb seiner Reichweite aufzubewahren. Dieses Management sorgt dafür, dass er die Verhaltensweise gar nicht etablieren kann und Ihre Gegenstände heil bleiben vor den scharfen Welpenzähnen. Auch das Essen sollte nicht auf der Höhe des Hundebabys aufbewahrt werden.

hund klaut allesWenn Sie bereits einen älteren Hund haben, der klaut, hat es sich bewährt, ihm Alternativen anzubieten. Zum Beispiel könnten Sie Ihre Gegenstände gegen ein Hundespielzeug tauschen.

Keineswegs sollte man dem Hund das Objekt aus dem Maul reißen und aggessiv schimpfen, da sonst eine Ressourcenaggression entstehen kann.

Der Hund weiß noch nicht, dass es verboten ist, sich an Ihren Gegenständen zu vergreifen und lebt nur seinen hündischen Trieb aus.

Sehnsucht nach Essbaren

Die meisten Hunde stehlen mit Vorliebe Essbares.

Meist ist dies ein erlerntes Verhalten, weil vor allem das Betteln am Tisch immer wieder belohnt wurde. Wenn Ihr Hund nun vom Tisch Essbares klaut, macht er dies nicht aus bösen Motiven, sondern weil er denkt, es sei in Ordnung.

Artikeltipp: Hund bettelt am Tisch – die beste Lösung…

Das können Sie tun, wenn Ihr Hund Essbares klaut

Wie bereits erwähnt ist das Essen stehlen ein erlerntes Verhalten. Hier beginnt das Training am besten schon im Welpenalter. Das Hundebaby sollte von klein an lernen, dass alles, was am Tisch steht, für ihn verboten ist. Dies erreichen Sie, indem der Welpe nicht vom Tisch gefüttert wird und auch von fremden Personen nichts erhält.

Ein Hund, der bereits erwachsen ist und vom Tisch klaut, sollte am besten auf frischer Tat ertappt werden.

Hierfür gehen Sie wie folgt vor:

  1. Stellen Sie dafür Essbares auf dem Tisch ab, verlassen Sie den Raum und beobachten Sie Ihren Vierbeiner unauffällig.

  2. Sobald er sich erhebt, um die Köstlichkeit zu stehlen, betreten Sie den Raum wieder und schicken ihn sofort auf seine Decke.

  3. Wenn er auf der Decke liegen bleibt, können Sie ihn belohnen.

Dieses Training sollte konsequent durchgehalten werden und zusätzlich sollte er auch nichts mehr vom Tisch erhalten. Erfahren Sie hier, wie Sie 10 schlimme Erziehungsfehler beheben…

Klauen abgewöhnen: die wichtigsten Schritte

Ob nun anerzogen, aus Langeweile oder aus einem Spieltrieb heraus, wenn ein Hund ständig Sachen klaut, kann das gehörig auf die Nerven gehen. Hier sind zusammenfassend die wichtigsten Punkte, die Sie umsetzen können, wenn Ihr Hund stiehlt:

  • Für geistige und körperliche Auslastung sorgen. Ein ausgelasteter sowie aktiv geförderter Hund ist mental und physisch sichtbar gesund (siehe 5 Spannende Suchspiel-Ideen)
  • Hund beim Betteln am Tisch ignorieren und dies auch Anwesenden auftragen
  • Für Sie wichtige Dinge stets außer Reichweite des Hundes aufbewahren
  • Deckentraining etablieren, damit Sie Ihren Hund verlässlich auf die Decke schicken können
  • Sobald Ihr Hund erwünschtes Verhalten zeigt, ausreichend belohnen

Nun kennen Sie die wichtigsten Gründe warum Ihr Hund klaut sowie Lösungswege zum Abgewöhnen.

Mit der richtigen und konsequenten Erziehung lassen sich viele Probleme beheben und nebenbei stärkt das Training auch ihre Bindung. Denken Sie immer daran, Ihr Vierbeiner klaut nicht, weil er frech oder böse ist, sondern weil er (noch) keine alternative Verhaltensweise erlernt hat.

+++ Tipp +++ Wussten Sie schon, was BARF bei Ihrem Hund WIRKLICH bewirken kann?

Schreibe einen Kommentar

Teilen Sie Ihre Meinung, Erfahrungen und Anregungen mit uns. Wir und andere Leser freuen sich auf Ihren Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.