Hund Buddelt Was Tun? Ursachen & Lösungen

Ihr Hund hat angefangen plötzlich zu buddeln oder buddelt schon länger ihren gesamten Garten um? Im folgenden Beitrag finden Sie heraus, warum sie buddeln, warum sie nach dem Buddeln Erde fressen und wie Sie ihrem Vierbeiner so ein Verhalten abgewöhnen können.

hund buddelt was tun

Anleitung vom Profi:

Eine effektive und harmonische Anleitung zur optimalen Hundeerziehung bietet Ihnen „Conny’s Online Hundeschule“. Das Programm (empfohlen von Martin Rütter) gehört zu den Top Referenzen in puncto Hundetraining.

Warum buddeln Hunde?

Sie wollen wissen warum Hunde buddeln? Im Folgenden finden Sie neun Gründe, wieso Hunde buddeln. Hinweis: um zu wissen, was man gegen Buddeln tun kann (oder OB man überhaupt etwas tun muss), ist das Wissen über die Ursachen elementar.

  1. Territorium markieren

Wenn der Hund nach dem Geschäft anfängt zu buddeln, dann will er damit seinen Geruch zu verteilen und damit sein Territorium zu markieren.

  1. Langeweile

Geringe Auslastung und große Langeweile könnte auch dazu führen, dass sich ein Hund mit herum graben selbst beschäftigt.

  1. Spaß

Es gibt aber auch Vierbeiner die buddeln einfach nur weil es ihnen Spaß macht.

Hier sind 5 spannende Ideen, wie Sie Ihren Hund sinnvoll beschäftigen…

  1. Schutz

Wenn es draußen sehr heiß ist, gibt es Hunde, die Löcher graben um sich abzukühlen. Sie setzen sich dann in das Loch und kühlen sich in der kalten Erde ab.

Aber auch bei Regen gibt es Hunde, die buddeln um Sicherheit zu bekommen.

  1. Verstecke

Durch ihren Instinkt, Futter oder ähnliches vor andern zu verstecken, graben Hunde Löcher um dort beispielsweise Knochen oder Spielzeug einzugraben.

  1. Nestbau

Bei einer trächtigen Hündin kann das Graben von ihrem Nestbauinstinkt kommen und ist ganz normal.

  1. Ausbüchsen

Wenn Sie Ihren Hund dabei erwischen, dass er in der Nähe eines Tores buddelt, dann versucht er zu fliehen und fühlt sich vielleicht nicht wohl.

  1. Jagdinstinkt

Durch den Jagdinstinkt könnte es vorkommen, dass Hunde bei der Suche nach kleinen Tierchen anfangen zu buddeln. Das lässt sich deutlich sehen, wenn der Vierbeiner zum Beispiel immer an derselben Stelle gräbt.

Lesenswert: Hunde Antijagdtraining / Impulskontrolle trainieren…

  1. Aufmerksamkeit

Es gibt auch Hunde, die nur graben, weil sie Aufmerksamkeit wollen. Sie machen das meistens, wenn sie sich alleine oder von Ihnen beobachtet fühlen.

Nachdem Sie herausgefunden haben, wieso genau Ihr Hund buddelt, können Sie an dem Problem arbeiten.

Gründe warum Hund buddelt & Erde frisst

Es gibt noch eine andere Variante vom bloßen Buddeln – die Kombination aus Buddeln und Erde fressen. Meistens ist das harmlos und dem Hund ist einfach nur langweilig und er will seine überschüssige Energie loswerden. Dennoch könnte das Fressen von Erde ein Anzeichen sein, dass dem Hund etwas fehlt oder es ihm nicht allzu gut geht.

Hund buddelt überall

  1. Futterumstellung

Falls Sie entdecken, dass Ihr Vierbeiner nach einer Ernährungsumstellung Erde frisst, dann könnte das daran liegen, dass er die veränderte Nährstofflage zu kompensieren versucht. Der Hund muss sich nämlich erst auf das neue Futter einstellen, da Futter-Veränderungen nicht so einfach für ihn sind.

Beobachten Sie ihren Hund gut an sich ist es nicht bedenklich aber, wenn sich das nach ein paar Wochen nicht aufhört, dann sollten Sie die Qualität des Futters auf jeden Fall überprüfen und gegebenenfalls ändern.

Um zu wissen aus was das Futter besteht und ein wirklich qualitativ hochwertiges Futter zu haben, könnten Sie auch anfangen Hundefutter selber zu kochen. Falls Sie nicht weiter wissen, suchen Sie einfach Ihren Tierarzt auf und bitten ihn um Rat.

  1. Zahnprobleme

Ein anderer Grund für das Fressen von Erde könnten Zahnprobleme sein. Oft nehmen Hunde Erde zu sich, wenn sie an Problemen leiden, die ihre Zähne oder ihr Zahnfleisch betreffen. Schauen Sie nach ob Ihr Vierbeiner verfärbtes oder sehr blasses Zahnfleisch hat – wenn Sie Anzeichen für Probleme finden, dann gehen Sie am besten zum Tierarzt.

Warum buddelt Hund in der Wohnung

Ihr Hund hat angefangen in der Wohnung zu buddeln? Das könnte daran liegen, dass er auch dort sein Revier markieren will. Meistens tun das eher selbstbewusste und dominante Hunde, die ihren Geruch soweit verbreiten wollen wie es geht. Auch Aufmerksamkeitssuchende Vierbeiner fangen an in der Wohnung zu buddeln.

Was tun, wenn Ihr Hund Erde frisst?

Wenn Sie sich sicher sind, dem Fressen von Erde keine Erkrankung zu Grunde liegt, dann können Sie versuchen Ihrem Vierbeiner dieses Verhalten abzutrainieren. Das funktioniert zum Beispiel durch Ablenkung sehr gut – bieten Sie ihm neues Spielzeug an, mit dem er sehr lang spielen kann und genug abgelenkt ist! So liegt die Konzentration nicht mehr beim Fressen von Erde sondern bei dem neuen Spielzeug.

Falls das Essen von Erde an einer Zwangsstörung liegt, sollten Sie auf jeden Fall zu Ihrem Tierarzt gehen. Vom Fressen von größeren Mengen könnte es zu einer Magenverstimmung kommen – das kann man an folgenden Symptomen feststellen:

  • Vermehrter Speichelfluss
  • Zittern
  • Gleichgültigkeit
  • Desinteresse

Achten Sie auf jeden Falls darauf, wie viel und wie oft Ihr Vierbeiner Erde frisst und tun Sie gegebenenfalls etwas dagegen. Artikeltipp: Futteraggression abtrainieren 7 Schritte…

Dem Hund das Buddeln abgewöhnen

Abgewöhnung durch Bestrafung funktioniert nur, wenn Sie ihn beim Graben erwischen – später kann der Vierbeiner das gegrabene Loch nicht mit der Strafe assoziieren. Um Hunden das Buddeln abzugewöhnen, ist der Grund warum sie graben wichtig – also herauszufinden warum er gräbt.

1) Wenn er dies aus Langeweile oder Aufmerksamkeitsdefizit macht, dann sollten Sie ihren Vierbeiner öfter auspowern und vermehrt zusammen spielen. Um Langweile zu vermeiden können Sie Ihrem Hund Intelligenz-Spielzeuge besorgen, mit denen er lang beschäftigt ist, oder ihm einfach ein paar neue Tricks beibringen. Oder Sie gehen öfter mit Ihrem Vierbeiner spazieren. Je ausgepowerter Ihr Vierbeiner ist, desto weniger Kraft hat er um im Garten zu graben.

2) Falls der Hund buddelt um Tiere zu fangen, sollten Sie diese von ihm fernhalten. Dies gelingt zum Beispiel durch einen Zaun oder einen Sichtschutz. Achtung: der Jagdinstinkt des Hundes ist eben ein ganz natürlicher und sollte bzw. kann nicht vollständig unterbunden werden.

3) Falls er – egal WAS Sie tun – nicht aufhört zu graben, könnte es sein, dass es etwas gibt was ihm Angst macht. Und wenn er gar nicht aufhört, dann könnte man ihm einen kleinen Teil des Gartens nur für das Buddeln zur Verfügung stellen – vielleicht macht es ihm einfach sehr viel Spaß!

Insgesamt gibt es verschiedenste Gründe und solang er nicht zu viel von der Erde frisst, wird es nicht als Gefahr eingestuft. Und wenn der Hund nicht wegen Stress oder einer Futterumstellung buddelt, dann könnten Sie zum Tierarzt gehen und die Ursache feststellen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Teilen Sie Ihre Meinung, Erfahrungen und Anregungen mit uns. Wir und andere Leser freuen sich auf Ihren Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.