Der Labrador Retriever

Viele Hundebesitzer schätzen den Labrador Retriever als geduldigen Familienhund. Dank seiner freundlichen, gutmütigen Art gelingt es ihm, sich leicht in die Familie zu integrieren. Er sucht die Nähe der Menschen und verbringt gern Zeit mit ihnen.

Kennzeichen & Details des Labrador Retrievers

(Grafik anklicken um zu Vergrößern; Bild-Quelle: labrador-welpen.net)

Die Rasse Labrador Retriever stammt aus Großbritannien. Die britische Hunderasse ist nicht nur in ihrem Heimatland Großbritannien, sondern auch in den USA die am meisten verbreitete Hunderasse.

In Deutschland liegt der Labrador Retriever auf Rang vier der beliebtesten Hunderassen. Auch und gerade als “kinderlieber” Familienhund hat er sich schnell einen Namen gemacht.

> hier finden Sie weitere Informationen über Labrador Retrievers.

Der Charakter

Sein Charakter ist geprägt von seiner Neugier, Freundlichkeit und Cleverness. Er ist besonders kinderlieb, geduldig und neugierig. Da der Labrador Retriever sehr intelligent und lernfähig ist, möchte er immer wieder durch entsprechendes Spiel herausgefordert werden.

Er möchte seinem Besitzer gefallen, sodass er auch für Anfänger sehr gut geeignet ist. Sein ausgeglichenes Wesen macht ihm daher zu einem idealen Familienhund; als Wachhund ist diese Rasse jedoch ungeeignet. Doch auch als Jagdhund, Rettungshund und Blindenhund kann der Labrador Retriever eingesetzt werden.

Das Aussehen

Reinrassige Labrador Retriever werden in drei Fellfarben gezüchtet: Gelb, Schwarz und Schokobraun. Ein Rüde wird zwischen 56 und 57 cm groß, eine Hündin ist mit 54 bis 56 cm etwas kleiner. Das Gewicht dieser Hunde liegt zwischen 25 und 35 Kilogramm.

Die Lebenserwartung

Der Großteil aller Labrador Retriever, d. h. etwa 54 % der Tiere, haben eine Lebenserwartung von 10 bis 13 Jahren. Ein Viertel aller Hunde dieser Rasse erreichen ein Alter zwischen 8 und 9 Jahren.

Was kostet ein Labrador

Ein reinrassiger Labrador Welpe kostet zwischen 1.000 und 1.600 €.

Dieser stolze Preis wird damit gerechtfertigt, dass das Tier aus einer guten Zucht stammt. Hinzu kommen die Kosten für den Unterhalt. Jährlich ist durchschnittlich mit Kosten von 1.500 € zu rechnen. Auf den Monat heruntergerechnet liegen die Unterhaltskosten bei 125 €. Die jährliche Summe setzt sich zusammen aus den Kosten für die Versicherung (90 €), den Tierarztkosten (110 €), den Steuern (140 €), sonstigen Kosten (400 €), dem Zubehör (40 €) und dem Futter (720 €).

Der Labrador Retriever zeichnet sich durch sein geduldiges, freundliches Wesen aus. Er ist dem Menschen sehr verbunden und sehr zutraulich. Das sanftmütige Tier eignet sich daher ideal als Familienhund, Jagdhund, Rettungshund oder Blindenhund.

.

Lesen Sie auch: