Gesunde Rezepte für den Hund

Hundefutter Rezepte selber machenEine ungesunde Ernährung führt bei Hunden oftmals zu schweren Erkrankungen. Fertigfutter mit Zusatzstoffen und eine mangelnde Qualität der Rohstoffe sind für Hunde mehr als ungesund.

Zwar ist auf den Fertigfutter der Anteil an Rohprotein und Eiweiß vermerkt, jedoch finden sich darauf keine Angaben über deren Zusammensetzung.

Hundefutter Rezepte einfach selbst zubereiten

Selbst zubereitetes Hundefutter ist nicht nur gesünder für den Vierbeiner, sondern gleichzeitig auch eine liebevolle Zuwendung von Herrchen oder Frauchen.

Auf diese Weise lassen sich auch die Vorlieben des Hundes bezüglich der Geschmacksrichtung individuell berücksichtigen. Eine umfassende Anleitung für selbstgemachte Hundefutter-Rezepte bietet “Die Wahrheit über Hundefutter”.

Im Folgenden drei Rezepte, die Ihrem Liebling garantiert schmecken werden und die zudem für eine ausgewogene und gesunde Ernährung sorgen.

Italienische Wochen – Die Pizza für den Hund

Zutaten:

  • 150 g Vollkornmehl
  • 2 EL Mehl
  • 80 ml Wasser
  • ½ Päckchen Trockenhefe

Für den Belag:

  • Etwas Sahne
  • 30 g Rucola oder Chinakohl
  • 200 g Rind- und Geflügelfleisch
  • 250 g Mozzarella
  • Etwas Majoran

Zubereitung (ca. 20 Minuten)

  1. Vermischen Sie zunächst alle Zutaten und kneten Sie den Teig gut durch. Das Ganze dann für etwa 20 Minuten ziehen lassen. Bestreuen Sie ein Brett mit Mehl und rollen Sie darauf vier kleine Pizzaböden aus.
  2. Legen Sie die Böden anschließend auf ein gefettetes Backblech und lassen Sie diese nochmals für fünf Minuten gehen.
  3. Bestreichen Sie die Böden nun mit etwas Sahne und geben Sie klein geschnittenen Rucola oder Chinakohl auf die Pizzaböden. Das Fleisch in kleine Würfel schneiden und ebenfalls auf den Böden verteilen.
  4. Nun können Sie noch den Mozzarella in dünne Scheiben schneiden und über den Belag legen.
  5. Zum Schluss noch etwas Majoran darüber streuen und für etwa 20 Minuten bei 150 Grad im Backofen backen.

Tipp:

Falls Ihr Hund gerne Fisch ist, können Sie auch noch etwas davon auf die Pizza geben. Diese schmeckt im Übrigen auch in der vegetarischen Variante.

.

Lunch mit Rinderherz & Gemüse

Zutaten:

  • 100 g Linsen
  • 125 g Rinderherz
  • 125 g Gemüse wie Karotte, Kürbis, Sellerie, Zucchini
  • 50 g Hüttenkäse

Zubereitung (ca. 10 Minuten)

  1. Kochen Sie zunächst die Linsen in Wasser, bis diese schön weich sind. Anschließend abseihen und im Mixer gut durchpürieren.
  2. Danach aus dem Mixer nehmen und den Hüttenkäse unterrühren. Das Rinderherz in kleine Würfel schneiden und ebenfalls zur Gemüsemischung dazugeben.
  3. Zum Schluss noch das Gemüse fein raspeln und unterrühren.

Tipp:

Für den großen Hunger können Sie noch ein bis zwei in kleine Stücke geschnittene Kartoffeln dazugeben.

.

Vegetarisches Gericht: Reisbratlinge mit Trockenfrüchten

Zutaten:

  • 250 g gekochter Vollkornreis
  • 2 Eier
  • 100 g Quark
  • 50g Trockenfrüchte
  • 10 g Lecithinpulver
  • 1 zerdrückte Banane oder 1 geriebener Apfel

Als Trockenfrüchte eigenen sich unter anderem Blaubeeren, klein geschnittene, getrocknete Aprikosen, Preiselbeeren oder Johannisbeeren.

Zubereitung (ca. 15 Minuten)

  1. Zunächst alle Zutaten zu einem Teig vermischen. Anschließend etwas Fett in einer Pfanne erhitzen und den Teig portionsweise als Bratlinge backen.
  2. Alternativ können Sie den Teig auch in eine Auflaufform geben und bei 150 Grad für etwa 30 Minuten im Backofen backen.

Tipp:

Blaubeeren sind besonders reich an Vitaminen und wirken sich zudem positiv auf die Sehkraft des Hundes aus. Preiselbeeren wirken unterstützen die Nieren- und Blasenfunktion des Tieres.

.

Kleine Belohnung: Hundekekse mit Banane & Sesam

Zutaten:

  • 100g Weizenvollkornmehl
  • 100 g Hirsevollkornmehl
  • 100 g Sesam
  • 50 g weiche Butter
  • 1 Ei + 1 Eigelb
  • 1 Esslöffel Honig
  • 1 Banane

Zubereitung (ca. 20 Minuten)

  1. Zunächst den Sesam in eine Pfanne geben und bei mittlerer Temperatur kurz anrösten. Geben Sie anschließend Butter, Ei, Eigelb, Honig und die Banane in einen Mixer und mischen Sie das Ganze gut durch.
  2. Den Backofen auf etwa 180 Grad vorheizen und ein Backblech mit etwas Fett bestreichen. Mit einem großen Löffel können Sie den Teig nun in Form von kleinen Häufchen auf dem Backblech verteilen.
  3. Nun noch in den vorgeheizten Backofen schieben und für 10 bis 15 Minuten backen, abgekühlt servieren.

.

Weitere Artikel:

> So gewöhnen Sie Ihren Hund an Autofahrten…

> Die Wahrheit über Hundefutter – Das Buch…

> Tipps damit Ihr Hund schnell stubenrein wird…

.

Lesen Sie auch: