Wie kann man seinen Hund möglichst stressfrei ans Hauto gewöhnen?

Vielfach sträuben sich Hunde, wenn Sie ins Auto sollen. Dabei ist es gar nicht so schwierig, den Vierbeinern die Autofahrt schmackhaft zu machen…

Hund Ans Auto GewöhnenEntscheidend ist immer, dass der Hund mit dem Auto eine Chance auf Abwechslung und Abenteuer verbindet.

Vielleicht haben Sie schon mehr als nur einmal einen Hund genussvoll aus dem Autofenster grinsend beobachtet und sich gefragt, wie das möglich ist.

Ganz im Ernst: Es ist tatsächlich machbar ein solches Glücksgefühl in Ihrem Hund auszulösen.

Um Ihren haarigen Freund schnell mit dem Auto vertraut zu machen und ihn Fahrten wirklich genießen zu lassen, sollten Sie jetzt etwas genauer lesen…

.

Frühzeitig mit der Eingewöhnung beginnen

Im besten Fall sollten Sie Ihren Hund bereits in den ersten drei Lebensmonaten an das Autofahren gewöhnen. Von Vorteil ist natürlich, wenn bereits der Züchter mit den Welpen regelmäßig das Autofahren geübt hat.

Vorsicht: Wurde dies versäumt, so verbinden die Tiere mit ihrem ersten Autoerlebnis zumeist nichts Gutes!

Sie werden von der Mutter getrennt und von fremden Leuten in das Auto gezerrt. Dabei kommt es häufig vor, dass Welpen sich übergeben und auf Dauer Angst vor dem Autofahren haben.

Wie bei den meisten Hundetraining Tipps sollten Sie auch in diesem Fall für die Umgewöhnung etwas Geduld mitbringen.

.

Den Hund langsam ans Auto herantasten

Natürlich ist es durchaus möglich, den Hund auch noch zu einem späteren Zeitpunkt an das Auto zu gewöhnen. Entscheiden dabei ist: Langsam an das Autofahren herantasten und jegliche negativen Erlebnisse mit dem Auto vermeiden.

Deshalb gilt, in keinem Fall den Hund an der Leine oder am Halsband ins Auto zerren!

  • Ist der Hund bereits erwachsen, können Sie ihn beispielsweise mit einem Leckerli locken.
  • Kleinere Hunde setzen Sie am besten vorsichtig in den Wagen.
  • Lassen Sie den Hund das Wageninnere zunächst einmal ausgiebig beschnuppern.
  • Will der Hund nicht im Wagen bleiben, dann zwingen Sie ihn ich keinem Fall dazu.
  • Versuchen Sie es stattdessen zu einem späteren Zeitpunkt nochmals. Hunde brauchen eine gewisse Zeit, bis sie merken, dass vom Auto keine Gefahr ausgeht.
  • Bleibt der Hund im Wagen, loben und belohnen Sie ihn ruhig ausgiebig.

Ein guter Trick bei der Gewöhnung an das Auto ist eine für den Hund vertraute Umgebung zu schaffen…

Legen Sie beispielsweise seine Lieblingsdecke ins Auto, damit sich der Hund sicherer fühlt. Im Idealfall nimmt der Hund in einer sicheren Transportbox platz, die Sie ihm gerne gemütlich ausgestalten dürfen.

.

Nur kurze Fahrten zu Beginn

Sobald der Hund ruhig im Wagen sitzenbleibt, können Sie den Motor starten. Halten Sie die erste Fahrt dabei sehr kurz. Fahren Sie am besten einfach kurz um die Ecke und belohnen Sie ihn anschließend mit einem schönen Spaziergang.

Wiederholen Sie die Fahrt in regelmäßigen Abständen, bis der Hund merkt, dass die Autofahrt für ihn jede Menge Spaß bringt. Springt er dann erfreut ins Auto, so können Sie die Fahrtstrecke gerne erhöhen.

Beobachten Sie Ihren Hund ruhig genau, seine Gefühlslage – egal ob ängstlich, irritiert, erfreut oder aufgeregt – Sie werden es erkennen.



.

Sicherheit im Auto geht vor

Was viele Hundebesitzer nicht wissen, auch die Vierbeiner müssen im Fahrzeug gesichert werden…

Kommt es aufgrund eines ungesicherten Hundes zu einem Unfall, so kann die Kaskoversicherung eine Schadensübernahme ablehnen. Dazu droht ein Bußgeld zwischen 30 und 50 Euro. (siehe Agila Hundeversicherung)

Dazu stellt ein Hund der nicht gesichert ist natürlich auch eine große Gefahr für sich selbst und andere Fahrzeuginsassen dar. Für Kombis empfiehlt sich eine fest installierte Box. Alternativ können Sie auch eine Transportbox nutzen, die jederzeit aus dem Kofferraum entfernt werden kann.

Weitere Varianten sind das Anbringen eines Trenngitters oder Netzes sowie spezielles Hundegeschirr. Für alle Formen gilt, achten Sie auf eine entsprechende Qualität, damit Sie und der Hund auch wirklich gut geschützt sind.

.

Zusammenfassend legen wir Ihnen folgende Punkte ans Herz wenn Sie Ihren Hund ans Auto gewöhnen möchten…

Darauf sollten Sie beim Gewöhnungsprozess achten:

  • Hund frühzeitig (ideal im Welpenalter) ans Autofahren gewöhnen,
  • Autofahrt mit einem angenehmen Erlebnis für den Hund verbinden,
  • Den Hund in keinem Fall zwingen oder drängen,
  • Das Tier während der Fahrt gut sichern

.

Empfehlung für professionellen Hundekurs:

Das Internet-Programm „Online Hundetraining“ v. Johanna Esser nimmt Sie bei sämtlichen Hundeproblemen an der Hand und führt Sie zielstrebig zu schnellen Lernerfolgen.

> HIER Kommen Sie Zur Videoreihe Sowie Mitgliederbereich…

.

Lesen Sie auch: